Zehn Gründe, warum Sie jetzt in den Smart-Home-Markt investieren sollten

Schweizer Investoren sind sich einig: Ein heimischen IT-Unternehmen wird den Smart-Home Markt verändern.

Unbestreitbar sind die Smart-Home-Technologie und das damit eng verknüpfte Internet der Dinge (IoT) zwei der wesentlichen Wachstumsmärkte. Bereits in den letzten Jahren konnten sehr hohe Wachstumsraten verzeichnet werden und auch für die kommenden Jahre sehen Analysten weitere Steigerungen voraus.

Ein junges Schweizer Unternehmen hat ein Team von kanadischen und europäischen Experten gebildet, um den Smart-Home-Markt zu revolutionieren. Mit einem ganz neuen Ansatz hinsichtlich des Datenschutzes hebt sich das neue System komplett von den gegenwärtigen Marktführern ab.

Bereits heute sind zahlreiche gewinnbewusste Investoren vom Potenzial des neuen Unternehmens überzeugt.

Seien auch Sie dabei und fordern Sie gleich Ihr unverbindliches Angebot mit allen Informationen an!

1. Dieses Unternehmen steht für echten Datenschutz!

Jetzt Angebot anfordern amk!

Smart Home und Datenschutz scheinen bisher ein Widerspruch in sich zu sein. Das Schweizer IT-Unternehmen gibt den Nutzern die Macht über die Daten dorthin zurück, wo sie hingehören: In die Hände des Smart-Home-Nutzers.

2. Die Marktführer werden mit ihren eigenen Waffen geschlagen!

Das Geschäftsmodell der bisherigen Marktführer basiert auf dem Handel mit Nutzungsdaten. Doch sollte der Nutzer nicht selbst über seine Daten verfügen und selbst entscheiden, wie mit diesen verfahren wird? Studien belegen, dass den Nutzern diese Datensicherheit zunehmend wichtig wird, sodass die Platzhirsche zwangsläufig Marktanteile einbüssen werden.
Insbesondere Google scheint mit seinem System „Google Home“ den Anschluss verpasst zu haben.

Jetzt persönliches Angebot anfordern

3. Die Anschaffung der Technik kann sich schnell amortisieren

Jeder Smart-Home-Bewohner kann nun selbst entscheiden, ob er anfallende Nutzungsdaten freigeben möchte, um diese Freigabe dann rückvergütet zu bekommen. Und je grösser die freigegebene Datenmenge ist, desto höher ist die daraus erzielte Rückvergütung.

4. Das Smart-Home-Segment ist ein Wachstumsmarkt

Laut einer Studie der IDC (International Data Corporation) stieg der weltweite Absatz von smarter Haustechnik im Jahr 2018 um volle 37% im Vergleich zum Vorjahr. Alleine der Absatz von digitalen Sprachassistenten wie Amazon Alexa stieg im ersten Halbjahr 2018 um 30%. Auch die absoluten Zahlen von 2019 überzeugen: 23 Millionen intelligente Geräte wurden verkauft, wobei Amazon Alexa mit 5,1 Millionen Stück den grössten Anteil hatte. Die IDC geht davon aus, dass bis zum Jahr 2023 die grössten Wachstumsraten erreicht werden und sich die jeweiligen Marktanteile bis dahin noch deutlich verschieben.